Suche
Suche Menü

Sicherheitsglas

Erhöhte Bruchfestigkeit und Schutz vor Verletzungen zeichnen Sicherheitsgläser aus. Je nach Einsatzbereich ist das entsprechende Produkt zu wählen.

Einscheibensicherheitsglas (ESG) hält besonderen Belastungen stand und zerfällt im Bruchfall in kleine stumpfkantige Krümel. Hergestellt wird es durch thermisches Vorspannen von Floatglas oder Ornamentglas. Hierbei wird die Scheibe auf mehr als 600° erhitzt und danach schlagartig mit Luft abgekühlt. Dadurch entsteht eine Eigenspannung, die das Glas biegezugfester macht und die Temperaturwechselbeständigkeit erhöht.
Eine Bearbeitung des Glases ist nach diesem Prozess nicht mehr möglich: Kantenbearbeitung, Bohrungen und Ausschnitte müssen vor dem Vorspannprozess ausgeführt werden. Durch die thermische Vorspannung können Maßtoleranzen entstehen.
Zerspringt eine ESG-Scheibe zerfällt diese in kleine, stumpfkantige Bruchstücke wodurch das Risiko von Schnittverletzungen deutlich herabgesetzt wird.

Teilvorgespanntes Glas (TVG) wird im Prinzip wie Einscheibensicherheitsglas (ESG) hergestellt, die Abkühlung erfolgt jedoch langsamer und entstandene Vorspannung fällt geringer aus (die Biegebruchfestigkeit ist geringer als bei ESG).
Zerbricht eine VSG-Scheibe entspricht das Bruchbild ungefähr dem von unbehandeltem Floatglas. Auch TVG kann nach dem Vorspannprozess nicht nachträglich bearbeitet werden.
TVG wird meist nur als Verbundsicherheitsglas verwendet, da bei dem Bruch der Scheiben eine Resttragfähigkeit durch das Bruchbild gegeben ist.
Einsatzbereiche finden sich bei Überkopfverglasungen, Fassaden, absturzsichernde Verglasungen.

Verbundsicherheitsgläser (VSG) werden aus mindestens 2 Glasscheiben in Kombination mit einer reißfesten Folie (meist aus Polyvinylbutyral / PVB) zusammengehalten. Im Bruchfall bleiben die Bruchstück an der Folie haften; die Verletzungsgefahr wird dadurch herabgesetzt und eine Resttragfähigkeit ist gegeben. Diese Gläser werden bei besonderen Anforderungen an die Sicherheit eingesetzt, z. B. bei Glasvordächern oder absturzsichernden Verglasungen. Sicherheitsglas ist auch mit Isolierglas kombinierbar.

Brandschutzverglasungen
Im Brandfall müssen auf Fluchtwegen in öffentlichen Gebäuden Bauteile eine gewisse Zeit den Flammen standhalten. Hier gibt es verschiedene Feuerwiderstandsklassen. Brandschutz ist auch als Isolierglas für Außenanwendungen möglich.

Einbruchschutz angriffhemmende Verglasungen
Einbruchhemmende Verbund-Sicherheitsgläser mit speziellem Aufbau können so widerstandsfähig sein, dass sie auch Angriffen mit Schusswaffen standhalten. Die Anforderungen müssen genau definiert werden und der Scheibenaufbau entsprechend konzipiert werden.
Hierunter fallen sämtliche angriffhemmende Verglasungen:
PA – durchwurfhemmende Eigenschaften
PB – durchbruchhemmende Eigenschaften
BR/SG – durchschusshemmende Eigenschaften
ER – sprengwirkungshemmende Eigenschaften

Einbruchhemmende Fenster und Türen
Ballwurfsichere Gläser
Alarmgläser

Print Friendly, PDF & Email